40 Jahre VfL Fanclub Veen ’83 – 90 Jahre Spargelhof Schippers

40 Jahre VFL-Fanclub Veen ´83 – 90 Jahre Spargelhof Schippers.

Deshalb laden wir zusammen zum großen OPEN AIR 2023 ein!

Wann? – Samstag, 24.Juni 2023
Wo? – Festivalgelände an der Tackenstraße 14 in Alpen-Veen

Freut Euch auf ein stimmungsvolles Programm!
Exklusiv und nur für Euch:
*DJ Ötzi…
…mit seinem neuen Album „Sei du selbst!“

*tobee…
…mit seinen Hits „Helikopter 117“, „Lotusblume“, „Saufi saufi“ u.v.m.

*Aftershow-Party…
… mit DJ Dee-Nay von den Digital Rockers und dem DJ Team BALU

Der Vorverkauf (25€) startet ab dem 21. Juni 2022 bei:

VFL Fanclub Veen ´83
Michael Holland
0157 71162087

Spargelhof Schippers
Tackenstr. 14
46519 Alpen-Veen
02802 5459
Bitte beachtet unsere aktuellen Öffnungszeiten.

Oder jederzeit ONLINE im Ticketshop (zzgl. Verkaufsgebühren).

Ticketshop

Wir freuen uns EUCH beim großen Sommer Open Air 2023 begrüßen zu dürfen!
Lasst uns die Veranstaltung zusammen unvergesslich machen!
Euer Team vom VFL Fanclub Veen ´83 und vom Spargelhof Schippers

 

Veranstaltung auf Facebook

Read More

5:1 gegen Hoppenheim und Saisonabschluss in Uckerath

Samstag Mittag ging es wieder los!

Bei hochsommerlichem Wetter von Labbeck über Veen, Kapellen und Pont auf der altbekannten Strecke zum Borussia Park. Bei den meisten herrschte erwartungsvolle Vorfreude auf ein Wochenende im Kreise unserer Fanclubfamilie. Wie so oft in dieser Saison lag unsere Fohlenelf schnell mit 0:1 zurück, da jedoch, das im Verlauf der Saison angepasste Minimalziel, der Klassenerhalt nicht mehr in Gefahr war, blieb die Stimmung auf den Rängen gelöst. Das übertrug sich wohl auch auf die Mannschaft, die endlich mal wieder „frei“ aufzuspielen schien. So glich zwangsläufig unser Capitano in der 26. Minute aus und kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang dann durch Plea (44., Elfmeter) und Hofmann (45.+1) die 3:1 Pausenführung. Ansehnlicher Fussball gegen eine schwache Abwehr führten zum 5:1 Endstand durch Embolo (53.) und nochmal Hofmann (68.). Viel Zeit zum Feiern im Stadion blieb uns allerdings nicht mehr, da die Weiterfahrt des Fanbusses in unser „Feierlager“ nach Hennef-Uckerath auf 15 Minuten nach Abpfiff terminiert war. Da auch niemand Bock auf ein Stadionverbot nach versuchtem Platzsturm hatte, gab es auch keine Verspätungen und Karlheinz legte zügig den ersten Gang ein!

Schnell verbreitete sich auch die Nachrcht, dass wir ohne unseren Trainer Adi Hütter in die nächste Saison gehen. Wir wünschen Adi für seinen weiteren Weg alles Gute und unserer Borussia eine glückliche Hand bei der Auswahl des Nachfolgers. Die Art und Weise der Kommunikation zu diesem Thema war vorbildlich von beiden Seiten.

Wie sooft sorgte unser DJ Sven Krams für die fangerechte Gute-Laune-Musik und motivierte alle, das „Aufgeben des Saufens“ doch bitte „noch schwankenderweise“ etwas in die Zukunft zu verschieben. Die aus der Fanclubkasse gesponserten Kaltgetränke halfen kräftig mit. Im Hotel Landsknecht angekommen, wurde der Check-In in Rekordzeit bewältigt, die nötige Körperhygiene vollzogen und die leichte Biergarderobe angelegt. So trafen wir uns dann zu etwas fester Nahrung auf der Hotelterrasse, um für die Nacht gewappnet zu sein.

Von der Terrasse war es nicht weit in die Tenne, die, wie wohl jeden Freitag und Samstag Abend, bereits gut gefüllt war. Josef hatte hier für uns eine nette Ecke zwischen Theke und Tanzfläche reserviert und so verlagerte sich das Geschehen schnell um die Partyfässer mit dem gewöhnungsbedürftigen Getränk aus „der Stadt mit der grossen Kirche und dem steigendem Wasser“. Da unsere Geschmacksnerven aber bereits etwas betäubt waren, mussten und konnten wir hier den regionalen Gegenbenheiten mal Zugeständnisse machen. Zur Gewohnheit wird das aber sicher nicht! Im Laufe des Abends oder besser gesagt der Nacht, verlagerte sich das Geschehen dann mehr und mehr in die Partylocations im Untergeschoß, „Rote Mühle“ und „Schaukelkeller“. Im Schaukelkeller konnte dann auch die Sehnsucht nach etwas Internationalem (Musik) befriedigt werden, die  uns ja nun leider wieder fussballerisch in der nächsten Saison verwehrt bleibt. In den frühen Morgenstunden halfen dann noch einige unser Fanclubmitglieder dem Personal beim Abschließen dieser Lokalität und legten dann in den großzügigen, sauberen Zimmern einen kleinen Zwischenstopp in den bequemen Betten ein.

Auf der Terrasse des Hotels nahmen wir am Sonntagmorgen dann im Schatten ein reichhaltiges Frühstück ein, das nahtlos in einen Frühschoppen überging. Mehrere Partyfässer wurden geleert. Auch das im Laufe der Zeit erschöpfte Fabclubkassenbudget tat dem feucht, fröhlichem Erfahrungsaustausch keinen Abbruch. Es wurde zusammen geschmissen und weiter getrunken. Internationale Getränke in kleinen Gläsern rundeten das Ungewohnte aus dem Fass ab. Sven, dem nochmal herzlich auch für seinen Einsatz über die gesamte Saison gedankt wurde, sorgte für die musikalische Unterstützung.

Josef Holland bedankte sich dann mit einer kurzen Ansprache wie zu jedem Saisonabschluß bei einem ausgewähltem Mitglied besonders, für das im Saisonverlauf gezeigte Engagement und die rege Beteiligung an den Aktivitäten des Fanclubs.

-Besuch von 15 Heimspielen, u.a. 5:0 Pokalspielsieg gegen den FCB und o:6 Heimniederlage gegen den SCF,

-Fanclub Auswährtstour nach Berlin,

-Teilnahme an der Fanclubfahrt zum Benefizspiel mit 33 ukrainischen Gästen,

-Teilnahme an der Saisonabschlußfahrt nach Uckerath,

das ist das Aktivitätenprotokoll in der abgelaufenen, immer noch durch Corona beeinflußten Saison von Monika Schweden.

Josef überreichte ihr unter großem Applaus  im Namen des gesamten Fanclubs eine Borussia Uhr und wir alle hoffen, dass sie ein gutes Beispiel für die Teilnahmebilanz vieler Fanclubmitglieder in der neuen Saison ist und uns noch viele Jahre begleiten wird.

Für den Einsatz bei den Fahrten zu allen Heimspiele, den auswärtigen Aktivitäten und dem toleranten Umgang mit all unseren „besonderen Anforderungen“, danken wir auch dem wohl dienstältesten Busfahrer am Niederrhein Karlheinz, vom Reisedienst Fliege Ohlenforst, in Kamp-Lintfort.

Zum Höhepunkt kam die Stimmung als dann spontan von allen zusammen „Die Seele brennt“ angestimmt und gesungen wurde, ein wirklicher Gänsehautmoment für alle Anwesenden.

Nachdem auch unsere Verpflegung für die Rückfahrt im Kühlraum des Hotels einigermaßen abgekühlt waren, ging es mit, den von uns gewohnten und geschätzten Biersorten wieder auf den Rückweg. Nach einer kleinen Niederrheinrundfahrt und kurzem Zwischenstopp am Borussia Park erreichten wir heimische Gefielde, wo wir noch rechtzeitig eintrafen um die letzte Viertelstunde des Finales der Zweitligasaison am TV verfolgen zu konnten. Auswärtsfahrten in schöne Städte wie Bremen, vielleicht auch wieder Hamburg, Berlin ist ja schon verteten und auch in die Turnhalle nach Gelsenkirchen sind wieder möglich.

43 zufriedene Fanclubmitglieder bedanken sich bei unserem 1. Vositzenden, Josef Holland, für die tolle Organisation und das schöne Wochenende im Kreise guter Freunde – Wir sind Borussia, ein Team!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Read More

Mit 33 ukrainischen Gästen live beim blau-gelbem Fußballfest im Borussia Park

Sonsbeck, Neutorplatz, am Mittwoch 11.05.22 um 17:45 setzte sich unser Fanbus mit letztendlich 33 ukrainischen Gästen aus den Gemeinden Alpen und Sonsbeck und 23 Deutschen über Labbeck, Veen und Alpen Richtung Borussia Park in Bewegung. In Alpen schoss die Presse schnell noch Fotos und Josef Holland hieß, in er einer kurzen Rede, die ukrainischen Gäste willkommen und drückte unsere Freude aus, dass so viele der Einladung unseres Fanclubs gefolgt waren. Dann ging es, auf mittlerweile für uns ungewohnter Route, mit Vollgas über A57, A44, A52 und A61 zu unserem „Wohnzimmer“. Unser altgedienter, legendärer Busfahrer Karheinz gab wieder einmal alles!

Karten, soweit kostenpflichtig, Busfahrt und Getränke im Bus wurden aus der Fanclubkasse finanziert. Die Stimmung im Bus war erwartungsvoll und je näher wir dem Stadion kamen desto mehr lockerte sich auch die Gefühlslage unserer ukrainischen Gäste, egal welchen Geschlechts oder Alters, auf. Bei Ankunft war die Stimmung bereits gelöst  und lustig.

Schon aus dem Bus war die Dominanz der ukrainischen Nationalfarben – unten das Gelb für die Weizenfelder und oben, das Blau für den Himmel –  deutlich sichtbar. Der Anteil Kinder und weiblicher Besucher war ebenfalls wie erwartet außergewöhnlich.

Rudi Sauerländer hatte für fast alle die Karten im Blochk 12 auf der Ost geordert und so war es ein sehr schönes Gruppenerlebnis, für die meisten aus ungewohnter Perspektive, dem Geschehen auf dem Rasen und drum herum zu folgen. Emotionales Highlight war sicherlich für alle die Ansprache von Wladimir Klitschko, der aus Kiew über die Leinwände  in den Park zugeschaltet wurde, sich für die Unterstützung bedankte und betonte, wie wichtig solche Aktionen für das Gemüt und die Moral der ukrainischen Nation sind.

„Hallo Borussia-Park, ich spreche zu euch aus Kiew“, meldete sich Wladimir Klitschko per Video-Botschaft: „Wir werden nicht aufgeben, unser Leben in Freiheit zu verteidigen. Wir danken euch allen für eure großartige Hilfe. Ich bin eigentlich ein sehr ehrgeiziger Mensch und liebe den Wettbewerb. Aber heute kann ich keine Partei ergreifen, denn beide Mannschaften spielen für uns“.

Getoppt dann von der live gesungenen ukrainischen Nationalhymne, vorgetragen von der ukrainischen Sängerin Kristina Solovej, bei der es vielen Zuschauern die Tränen in die Augen trieb.

Toll zu sehen wie Fotos und Videos per Smartphone in die ukrainische Heimat zu den dort verbliebenen Angehörigen geschickt wurden. Wer kann da nicht nachvollziehen, was heißt, hier fern der Heimat ohne Kenntnis der Landessprache ausharren zu müssen.

Selten war der Spielverlauf und das Ergebnis im Borussia Park so unwichtig und die Eintracht aller Anwesenden so grossartig. Die vorgetragenen ukrainischen Lieder in der Halbzeitpause wurden dann auch von vielen Ukrainern mitgesungen und die „Ukraina“-Sprechchöre überwogen die vereinzelten VFL-Gesänge. Blau-Gelb statt Grün-Weiß-Schwarz – wen störte das gestern schon?

20.223 Zuschauer sorgten wirklich für einen stimmungsvollen Rahmen und beeindruckten nicht nur die mit uns angereisten Ukrainer.

Für die Mannschaft der Ukraine war‘s ein Test fürs Play-off-Match um die WM-Fahrkarte gegen Schottland. Unsere „Scoutingabteilung“ war dann auch schnell der Meinung, dass die ukrainische Nummer 17, Mykhayolo Mudry, ein quirliger Stürmer von Shakhtar Donetsk eine Verstärkung für die Fohlenelf wäre.

Das Spiel endete dann 1:2 für die Ukraine, wir sind halt gute Gastgeber!

Um ca. 23:00 sollte dann, wie bei uns im Club üblich pünktlich (!), die Rückfahrt starten. Leider war einer unserer Gäste so emtionalisiert und hatte wohl auch den Geschmack am niederrheinischen Altbier gefunden, dass er aufgrund seines Versuchs den Rasen zu betreten und eine Fahne zu übergeben, dann mit dem Ordnungsdienst und der deutschen Polizei Bekanntschaft machte. Wir denken, das ausgesprochene Stadionverbot wird er verschmerzen können.

Auch dieser Vorfall konnte den harmonischen Abend und das Erlebnis nicht trüben. Gelassen wurde die Wartezeit bei weiter Flüssigverpflegung ertragen. Um ca. 23:25 „ging dann der erste Gang rein“ und Karlheinz war wieder in seinem Element.

Glänzende Kinderaugen und strahlende Gesichter, sowie viele nach oben zeigende Daumen auf die Frage „hat es Euch gefallen – тобі сподобалося“ und ein  oft gehörtes „Dankeschön“ mit ukrainischem Akzent belohnten uns  Fanclubmitglieder für diese unvergessliche Aktion. Wir sind stolz und freuen uns hoffentlich einen kleinen Beitrag geleistet zu haben, der etwas Ablenkung, Abwechselung und sicher auch Heimatgefühl in das Leben der Ukrainer in unseren Gemeinden gebracht hat. Alle sind gesund wieder in Alpen, Veen, Labbeck und Sonsbeck angekommen und werden sicher noch lange und oft von diesem ungewöhnlichen Erlebnis berichten.

Слава Україні – Ehre der Ukraine

Im Fußball hat die Ukraine schon gewonnen

Ein sportliches Zeichen für Frieden und Solidarität

 

 

Read More

Jahreshauptversammlung am 22.04.2022

Am 22.04.2022 begrüßten unser Vorsitzender Josef Holland und unser Kassierer Michael Holland 94 Mitglieder zur Jahreshauptversammlung in der stimmungsvoll in Borussias Farben geschmückten Festscheune des Spargelhofs Schippers in Veen. Die Teilnehmerzahl ist umso beachtlicher als dass die Versammlung erstmals an einem Freitagabend stattfand und sich dazu auch noch einige Fanclubmitglieder auf einer lange vorab organisierten Auswärtsfahrt nach Freiburg befanden bzw. am nächsten Morgen dorthin starteten. Einige Mitglieder mussten leider auch kurzfristig aufgrund Covid19-Erkrankung absagen.

Nicht auszudenken welche sportlichen Erfolge wir verzeichnen könnten, wenn man diesen Einsatz auch von allen Teilen unserer Mannschaft auf dem Platz sehen würde! So geht die sportliche Talfahrt leider weiter und uns bleibt nur wie so oft die Hoffnung auf eine bessere neue Saison!

– Gedenken an verstorbene Mitglieder

Leider mussten wir 2 verstorbenen Mitgliedern mit einer Schweigeminute gedenken.
So verstarb am 18.01.2021 Moni Gietmann im Alter von 57 Jahren. Moni war mehr ein passives Mitglied in unserem Fanclub aber auch sie trug die Raute tief in ihrem Herzen.
Nur 7 Wochen später ist ihre unmittelbare Nachbarin Karin Lutter am 11.03.21 im Alter von 67 Jahren verstorben. Karin hat den Fanclub auch durch ihre Firma unterstützt und geprägt. Viele Jahre konnten wir kostengünstig T-Shirts, Kapuzenshirts oder wie zuletzt schöne Übergangsjacken über die Firma Lutter erwerben.
Auch heute noch sind nicht nur in Veen, sondern auch in vielen Nachbardörfern, die Eigenkreationen von Fanclubfahnen zu sehen.
Immer dabei war Karin auch zusammen mit Monika Schweden auf den vielen Auswärtsfahrten in den letzten Jahren durch Europa. Unvergessen z.B. beim grandiosen Auswärtssieg in Florenz oder beim längsten Fußmarsch zum Stadion in Turin.

– Rückblick des Vorsitzenden auf 2 Jahre Fanclub in der Pandemie

Keiner konnte und wollte es glauben, als am 07.03.20 auf dem Weg zum Borussia Park zum Heimspiel gegen den Ballspielverein aus dem Ruhrpott im Bus gemunkelt wurde, dass es wohl für mindestens ein Jahr das letzte Heimspiel mit Zuschauern im Stadion sein werde. Glauben wollte das zu dem Zeitpunkt eigentlich niemand.
Die Pandemie hat alles verändert, für jeden einzelnen, ob im Privatleben, im Beruf oder in der Gesellschaft. Auch unser Fanclubleben wurde von hundert auf null zurückgefahren. Zwei Jahre Pandemie hat in jedem von uns was verändert und jeder hat seine eigene Einstellung dazu, die auch zu akzeptieren ist. Einige haben nach 2 Jahren ohne Stadionbesuch für sich entschieden, „das muss ich nicht mehr haben“, andere fahren weiterhin aus gesundheitlichen Gründen nicht mit oder weil es die familiäre Lage nicht zulässt. All das steht an erster Stelle, trotzdem ist die Sorge um unseren Fanclub berechtigt. Die Gemeinschaft wurde bei uns immer groß geschrieben, in der Pandemie ist das leider teilweise verloren gegangen. Alle Dauerkarteninhaber, die nicht mit zum Stadion fahren, sollten doch dann bitte anderen durch Weitergabe ihrer Karten den Besuch der Heimspiele ermöglichen! Auch sollte es doch guter Brauch sein, dass man als Mitglied bei Borussia oder im Fanprojekt, das Vorverkaufsrecht für andere Fanclubmitglieder auf deren Anfrage/Bitte wahrnimmt. An dieser Stelle sei einmal unser Fanclubmitglied Tanja aus Wissel gelobt, die für einen ihr gänzlich unbekannten Fanclubkollegen aus Pont ganz selbstverständlich und unkompliziert Karten auf diesem Weg besorgt hat.

Zu Beginn der Pandemie organisierte Tom van Husen noch ein gemeinsames Schauen der Spiele unserer Borussia in Birten aber aufgrund der Coronamaßnahmen war das auch nur von kurzer Dauer.
Bundesliga- und Championsleague Spiele konnten wir nur noch in kleinsten Kreisen vor dem Fernseher verfolgen! Auswärtsfahrten undenkbar!

Seit dem 9.5.2020 verschieben wir nun schon die Übernachtung mit mehr als 60 Personen im H-Hotel am Borussiapark mit gemeinsamen TV-Gucken eines Auswärtsspiels unserer Borussia. Aber: „Aufgeschoben ist nicht Aufgehoben!“ Es ist nun vorgesehen an einem der ersten Auswärtsspieltage in der neuen Saison ins H-Hotel am Borussia Park zu fahren.

Michael Feenstra hat in den letzten 2 Jahren die Hompage aufgehübscht und pflegt wie schon seit Jahren die Mitgliederkartei, trotz mittlerweile auswärtigem Wohnsitz.
Rudi Sauerländer hält nach Beendigung seiner Auslandstätigkeit die Hompage auf aktuellem Stand und versorgt uns über die Fanclub WhatsApp Gruppe mit den aktuellsten Nachrichten über Borussia.
Größter Dank gilt Christian Maikamp und Diethelm Masche, die beide Klaus van Bebber und Achim Wielinski beim Getränkeverkauf im Bus hervorragend vertreten haben.

Trotz noch bestehender Corona Einschränkungen haben wir im Oktober 21 eine Auswärtsfahrt nach Berlin organisiert. Wir waren eine Gruppe von fast dreißig Mitgliedern und haben gezeigt was eine tolle Fanclubgemeinschaft eigentlich ausmacht. Mit Hilfe von Clemens Kunisch, einem Freund von uns aus Berlin, war es wieder einmal ein schönes Wochenende trotz Corona.

Seit November 21 gelten neue Regeln in der Fanclub WhatsApp Gruppe. Trotz anfänglicher Kritik haben sie zu mehr Sachlichkeit, Themenbezug und Übersichtlichkeit beigetragen.

Hohe Inzidenzzahlen haben uns im Januar 22 nicht abgehalten mit 30 Personen zum Derby in Köln zu fahren.

Im Anschluss an das letzter Heimspiel geht es für mehr als 40 Mitglieder zur Saisonausklangsfeier zum Schaukelkeller nach Uckerath mit anschließender Übernachtung. Dort werden wir dann endlich mal wieder zeigen was unsere Fanclubgemeinschaft ausmacht.

Kurz etwas zu unseren Mitgliederzahlen: 2017 hatten wir 218 Mitglieder, heute sind es 261 Mitglieder.
In den letzten zwei Jahren sind 18 Neumitglieder dazu gekommen.
Stellvertretend begrüßen wir Johannes Otten, der schon vor dreißig Jahren mal Mitglied bei uns war. In seinem Sog sind einige aus dem Achterhoek eingetreten. Wir freuen uns über alle Neumitglieder und hoffen, dass sie jetzt dabei sind und sich aktiv einbringen.

Auch in den zwei Jahren der Pandemie haben Josef Holland und Michael Holland immer alles für den Fanclub gegeben und das Fanclubleben aufrecht zu erhalten. Auch wenn es nicht jedem immer Recht zu machen war, ist und sein wird, erging hierfür großer Applaus von den Anwesenden. Leider waren einige der heftigsten Kritiker zur Aussprache nicht anwesend.

– Bericht des Kassierers

Michael Holland hatte im September 2021 darum gebeten einen neuen Getränkewart und ab Januar 22 einen neuen Kassierer zu suchen.
Ein Aufruf in der Fanclub WhatsApp Gruppe blieb erfolglos, genauso wie das Klinkenputzen von Josef Holland in den folgenden Monaten. Das händeln der Getränke war einfach so wie bislang nicht mehr machbar. Dann wurde zunächst das Gespräch mit dem Vorsitzenden des Sportvereins Borussia Veen gesucht und anschließend mit dem Platzwart Arthur eine mehr als gute Lösung gefunden. Nicht nur, dass wir die Getränke jetzt am Sportplatz bekommen, dort ist jetzt auch der Einstiegshalt in Veen in den Fanbus zu den Heimspielen.

Für das Amt des Kassierers konnte bis heute noch kein Nachfolger gefunden werden!

– Entlastung des Kassierers

Seit mehr als 25 Jahren führt Michael Holland nun die Kasse. Zur guten Kassenlage haben ganz Viele beigetragen, aber für die Führung war ganz alleine Michael zuständig. Die Kassenprüfer Rainer Nabbefeld und Martin Thissen berichteten, dass die Kasse hervorragend und korrekt geführt wurde und es keine Unstimmigkeiten gibt. Daraufhin wurde Michael Holland einstimmig als Kassierer entlastet.

Wahl eines Versammlungsleiters
Für die anstehenden Wahlen wurde Rainer Nabbefeld einstimmig als Versammlungsleiter gewählt.

– Wahl des Vorsitzenden

Josef Holland möchte das Amt des Vorsitzenden spätestens nach dem 40-jährigen Clubjubiläum im nächsten Jahr abgeben
Da sich auf der Versammlung kein Nachfolger fand, erklärte er sich für ein weiteres Jahr bis zum Jubiläum bereit die Aufgabe weiterzuführen, wurde zur Wahl vorgeschlagen und einstimmig unter großem Applaus wiedergewählt.
Alle Mitglieder sind ab sofort aufgerufen sich Gedanken für einen Nachgfolger zu machen.

– Wahl des Kassierers

Michael Holland hat sich ebenfalls, mangels Nachfolger bereiterklärt das Amt des Kassierers noch einmal bis zum 40. Clubjubiläum weiter zu führen. Er wurde daraufhin zur Wahl als Kassierer vorgeschlagen und einstimmig unter grossem Applaus wiedergewählt.
Alle Mitglieder sind auch hier ab sofort aufgerufen sich Gedanken für einen Nachgfolger zu machen.

– Wahl der Kassenprüfer
Zu neuen Kassenprüfern wurden Willi Thissen und Andreas Proest gewählt

– Jubiläum 40 Jahre Fanclub Veen 83, 24.06.23

In Zusammenarbeit mit dem Spargelhof Schippers wird am 24.6.2023 wieder ein Jubiläums Open Air zu unserem 40-jährigen und dem 90-jährigen Jubiläum des Spargelanbaus bei Schippers auf dem Gelände des Spargelhofs in Veen stattfinden.
Der Chef des Spargelhofs Roman Merkewitsch präsentierte hierzu die Verpflichtung von DJ Ötzi als Live Act.
Nähere Einzelheiten zum Kartenvorverkauf, Auf- und Abbauunterstütrzung durch Fanclubmitglieder erfolgen später.

– Jubiläumsfahrt zum Auswärtsspiel beim FC Bayern

Josef Holland schlug vor, eine Auswärtsfahrt zum Auswärtsspiel bei Bayern München in 2023 über ein verlängertes Wochenende zu organisieren.
Angestrebte Teilnehnerzahl 50 Personen. Dies fand ebenfalls die Zustimmung der Versammlung.

– Fanclub Jubiläumsfrühschoppen

Für 2023 werden wir versuchen Offiziell(e) und/oder Spieler unserer Borussia zu einer Talkrunde im Rahmen eines Jubiläumsfrühschoppens nach Veen einzuladen.

– Fanclub Wagenbau Karneval Veen 2023

Nach der Pandemie soll wieder ein Karnevalswagen des Fanclubs beim Veener Rosenmontagszug starten. Karlheinz Hanzen sagte hierzu die entsprechenbde Unterstützung zu. Helfer für den Wagenbau mögen sich bitte bei ihm oder Josef Holland melden.

– Busplätze zu Heimspielen

Der Gelenkbus des Reisedienstes Fliege-Ohlenforst hat max. 71 Plätze. Aufgrund der strikten Verkehrssicherheitsvorschriften ist die Mitfahrt von mehr als 71 Passagieren nicht möglich. Die vorherige Anmeldung zur Busfahrt ist daher unbedingt über die Fanclub WhatsApp Gruppe oder bei Josef Holland zwingend erforderlich, kann jedoch frühestens am Tag nach dem vorangehenden Heimspiel erfolgen! Nach 71 Anmeldungen ist der Bus voll und es können keine weitere Personen mehr mitgenommen werden.

– Freie Dauerkarten zu Heimspielen ab der neuen Saison

Dauerkarteninhaber müssen bitte Ihre Dauerkarten ab der Saison 22/23 selbstständig vermarkten. Das bedeutet: anbieten, Übergabe an Käufer regeln, mit Käufer abrechnen und sich darun kümmern, dass sie nach dem Spiel(tag) wieder zu ihnen zurückkommen.
Der Arbeitsaufwand ist so enorm, dass dieser Service für alle einem einzelnen nicht mehr zuzumuten ist.
Die Karten können gerne in der WhatsApp Gruppe angeboten, nachgefragt und zugesagt werden. Die Modalitäten hinsichtlich Übergabe, Zahlung etc. sollten aber bitte in persönlicher Kommunikation zwischen Verkäufer/Käufer und nicht in der Gruppe geregelt werden.

– 6.8.22, 15.00 Uhr, Hennes Weisweiler Elf in Veen

Am 6.8.22 findet nun das bereits mehrfach verschobene Spiel der Weisweiler Elf in Veen statt.

– Ausklang und gemütliches Beisammensein

Im Anschluss an die Tagesordnung nutzten viele Fanclubmitglieder die Gelegenheit sich mit aus der Fanclubkasse finanzierter, flüssiger und fester Nahrung in gewohnt erstklassiger Spargelhof Schippers Qualität zu stärken. Man munkelt, dass diverse Fangesänge bis in die frühen Morgenstunden zu vernehmen waren.

Read More

Fanbus zu Heimspielen

Regelmäßig fahren wir zu den Heimspielen unserer Borussia mit einem Bus der Fa. Fliege aus Kamp-Lintfort.

Abfahrt ab Labbeck, Feuerwehr 3 Std. vor Spielbeginn und 15 Minuten später ab Veen, Sportplatz!

Rechtzeitige vorherige, namentliche Anmeldung bei unserem 1. Vorsitzenden Josef Holland über die Fanclub Whatsapp Gruppe unbedingt erforderlich, jedoch frühestens am Tag nach dem voran gegangenen Heimspiel.

Read More

Berlin, Berlin wir waren in Berlin

Vom Freitag den 22.10.21-24.10.21 fuhren wir mit 25 Fanclubmitgliedern nach langer Zeit mal wieder mit einer größeren Gruppe zum Auswärtsspiel unserer Borussia. Weitere neun aus unserem Club besuchten dieses Spiel als Tagesfahrt und zwei Mitglieder reisten mit dem Flieger an. Somit waren wir in Berlin gut vertreten. Clemens Kunisch aus Berlin, bekennender Borusse, einigen noch bekannt vom letzten Berlin Ausflug, unterstützte uns vor Ort. Dafür unser aller Dank.

Read More

Nach 17 Monatiger Pause wieder in den Borussia-Park

Am Freitag den 13.08.21 um 20:30 Uhr spielt unsere Borussia gegen den FC Bayern die Saisoneröffnung. Zum ersten mal nach 17 Monaten Unterbrechung
dürfen wir wieder unseren Fanbus einsetzen. Karl-Heinz hat genau soviel Vorfreude wie wir alle. Abfahrt ist um 17:30 Uhr ab Labbeck Feuerwehr und um 17:45 Uhr ab Terlinden. Zwingend dabei haben sollte jeder die Maske und den Impfausweis in Original oder digital. Bedingt durch Corona können wir die Getränke nur für jedes Spiel einkaufen und nicht wie sonst für die ganze Hinrunde. Der Bierpreis ist sowieso gestiegen und durch den kleinen Einkauf ist die Kiste sowieso teurer geworden. Um es den Getränkeverkäufern nicht noch schwerer zu machen haben Michael und ich beschlossen den Preis wie schon seid ewigen Zeiten bei 1,– EURO zu belassen. Da aber auch der Unternehmer Reisedienst Fliege den Preis anheben musste sind wir gezwungen die Fahrt für Mitglieder von 10,00 auf 12,00 Euro anzuheben. Bitte denkt daran diese 12,00 Euro für den Kassierer immer passend zu haben. DANKE. Wir werden das in den nächsten Wochen beobachten, und sehen welche Auslastung auf uns zukommt um nicht nochmal zu erhöhen. Beim ersten Spiel gegen den FC Bayern werden wahrscheinlich weniger als 40 Personen mitfahren. Somit braucht im Bus keine Maske getragen werden, und genügend Abstand ist gewährleistet bei einem 72 Bus.

Read More

Anmeldeformular

Ab sofort findet ihr unser Anmeldeformular auch hier als Download.

Download

Read More

DANKE für ein geiles Jahr 2019

Michael und ich wünschen der ganzen Borussenfamilie ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr mit viel Gesundheit und nochmal mindestens 25 Punkte damit wir nächstes Jahr wieder international reisen können. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen bedanken die uns im Fanclub immer unterstützen. Ob es die Mitgliederkartei ist ( Michael Feenstra ) , die Buscrew ( Michael Hemmers, nicht verfügbar Achim Wielinski, Klaus van Bebber, und Christian Maykamp) die dafür sorgen das keine Kehle trocken bleibt. Oder einfach diejenigen ( Thomas van Husen ) die mich dabei unterstützen das freie Dauerkarten immer noch einen Abnehmer finden. Einladungen zur JHV müssten bei euch rechtzeitig angekommen sein. Bitte meldet euch rechtzeitig an damit wir planen können. In diesem Sinne nochmals DANKE für die Super Gemeinschaft 2019

Read More

Abschlussfahrt zum 1. FC Nürnberg war ein voller Erfolg

Am vorletzten Spieltag ging es mit Bus und Bahn zum letzten Auswärtsspiel nach Nürnberg. Trotz vieler Hindernisse im Vorfeld der Tour lief eigentlich alles reibungslos ab. 51 Personen trafen sich um 6:30 Uhr bei Terlinden, kurz Getränkeaufnahme bei Passen und dann ging es mit Karl-Heinz unserem bewährten Busfahrer nach Köln Deutz. Von dort mit dem ICE bis Nürnberg. In einer kurzweiligen Fahrt. zum erstenmal kamen von Michael vorher angeschaffte Kühlboxen für 5-Liter Fässer zum Einsatz. Jeder hatte noch reichlich flüssiges dabei. Stimmung war von Anfang an super. 12.00 Uhr waren wir in Nürnberg und konnten zu Fuss zum Hotel Maritim laufen. Kurz eingecheckt und dann gings mit der S-Bahn zum Frühlingsfest. Mit Hilfe eines Nürnberg Fans hatten wir schnell einen kleinen Biergarten gefunden. Auch der Wirt war sehr clever, Nachdem er die Nürnberg-Hymne aufgelegt hatte kam im Anschluss auch das Borussia Lied zum tragen. Friedliche Stimmung unter beiden Fanlagern. Pünktlich zum Spielbeginn waren nicht alle im Stadion. Aber die Höhepunkte kamen ja auch erst zur zweiten Halbzeit. Wo ja wirklich keiner mit rechnen konnte was dann auf dem Platz sich abspielte. Feiern war angesagt abends spätestens gegen 20:30 Uhr waren alle in einem Nebenraum des Landbierparadies so hieß das Lokal alle wieder beisammen. Einige Fässchen schmälerten die Fanclubkasse ein wenig. Stimmung war prächtig. Ab 23.00 Uhr zogen dann einige in kleinen Gruppen weiter, wo sich dann später viele in der Hotelbar wieder fanden. Nach dem Katerfrühstück trafen wir uns alle um 11.oo Uhr Sonntags morgen im Barfüßer ( Hofbräuhaus München ähnlich ) Das immer noch freundentrunken gesungen wurde tat in der Lokalität nichts zur Sache. Vier Stunden Verweildauer ging es dann um 16.00 Uhr zurück Richtung Heimat. Ein unvergessliches Wochenende ging zu Ende. Ich kann nur sagen diejenigen die nicht dabei waren haben etwas verpasst.

Read More