HSV Logo

Unsere Sponsoren


Login

Neuigkeiten
   Championsleague Ausw√§rtsfahrt nach Turin am 21.und 22.10.2015

Endlich war es soweit. Es sollte nach Turin gehen. Wettervorhersage top! Treffpunkt war um 5:30 Uhr bei Ralf. Alle waren pünktlich und so ging es los mit drei Autos zum Flughafen Düsseldorf. In Kamp-Lintfort noch eben Carsten eingesammelt, aber dann... Aber dann ging am Flughafen auch die Suche nach einem Langzeitparkplatz los. Alle Parkplätze des Leitsystems waren belegt markiert. Aber es gab da noch nen Geheimtipp. Dauerparken bei Europcar aufm Hinterhof. Schnell die Autos abgegeben und zum Terminal bringen lassen. Hier trafen wir dann auf den Rest der Flieger, Reinhard und Simon Unger aus MG. Übrigens beide neu im Fanclub beigetreten. Am Terminal lief alles reibungslos, schnelles Check in und dann noch eben ein paar Bierchen zum Frühstück und gegen manche Flugangst. An Board der Alitailia Maschine waren wir auch schnell und dann ging es in die Luft Richtung Mailand. Sicherer, Kurzer Flug von gut einer Stunde, butterweiche Landung und schon waren wir im Land der Pizza. Da wir alle nur Boardgepäck hatten, waren wir auch schnell aus dem Flughafen raus.Kurz orientiert und zum Taxistand. Schnell nen Schnapperpreis für zwei Großraumtaxen zum Bahnhof Mailand ausgemacht und los ging die abentuerliche Fahrt zum Bahnhof. Verkehrsregeln sind augenscheinlich nebensächlich, aber es funktioniert anscheinend. Am Bahnhof angekommen, ebenTickets gezogen und ab in den Zug nach Turin. Die ca. 2 Stunden Zugfahrt vergingen schnell und schon waren wir in Turin. Vom Bahnhof zum Hotel waren wir zu Fuss in 10 Minuten. Hier dann schnell eingecheckt, Zimmer bezogen und ab gings in die schwarz-weiss-grüne Partymeile. Um die Ecke war dann ein verheißungsvoller Irish Pub mit Happy Hour. Ein paar Bier und was zu essen eingeworfen und den Pub lautstark mit " Der Elf vom Niederrhein " beschallt. Alle Kellner schwangen ihre Handys und machten Videos. Weiter ging es in die Stadt hinein. Auf der Hauptstrasse trafen wir an den vielen Bars und Kneipen dann auch noch die restlichen Veener und auch ein paar Bönninghardter sowie andere bekannte Gesichter aus der Fanszene. Die Stimmung war bombastisch und bierselig. An der Hauptstrasse sollten dann auch ab 17:30 Uhr die Shuttlebusse zum Stadion fahren. Gegen 17:45 machten wir uns geschlossen auf dem Weg zu den Bussen. Hier angekommen war klar, dass doch ganz schön viele Borussen mit den wenigen Busssen fahren wollten. Gegen 18:15 Uhr teilte die Polizei mit , dass nicht ausreichend Busse eingesetzt sind und so nicht alle pünktlich zum Stadion kommen. Uns wurde empfohlen zu laufen. Alos setzte sich eine grosse , singende, noch gut gelaunte Gruppe schwarz-weiss-grüner-Borussen in Bewegung. Es gingen schnell Gerüchte um das der Marsch zwischen 6 und 10 Km lang sein würde. Die grosse Gruppe wurde durch die Polizei zusammen gehalten und über die großen Strassen durch Turin Richtung Stadion gelotst. Schnell war klar, das es ein langer, anstrengender Weg wird und die Stimmung wurde langsam schlechter. Absolut bemerkenswert war jedoch, das die Stimmung in keinerlei Agression umschlug, eher in Unmut über die Organisation schließlich waren es am Ende mehr als 12 Km. Nach gut zwei Stunden Fussweg erreichten wir gegen 20:40 Uhr den Aussenbereich des Stadions. Hier trennten sich dann unsere Wege, da wir verschiedene Plätze im Stadion hatten. Vor den Eingängen waren nur kurze Schlangen und die Kontrollen waren eher schlampig, so das wir alle mehr oder weniger pünktlich zum Anstoss im Stadion waren.Hier durften wir unser Team lautstark unterstützen. Insbesondere der VFL Wechselgesang zum Ende des Spiels war der Hammer. Wir sahen eine kämpferische Borussia, die sich bis zum Schluss aufopferte und verdient einen Punkt mit in die Heimat nahm. Nach dem Spiel mussten wir eine Stunde im Stadion verweilen, dafür klappte dann der Rücktransfer mit den Bussen in die Stadt hervorragend. Zum Ausklang des Tages trafen wir uns wieder auf ein paar Bier im Irish Pub, um dann glücklich in die Hotenbetten zu fallen. Am nächsten Morgen wurde gefrühstückt und um 10:45 Uhr die Rückfahrt mit dem Zug nach Mailand angetreten. In Mailand entschieden wir uns, den Tag mit einer grossen Stadtrundfahrt zu verbringen. Bei tollem Wetter fuhren wir mit offenen Doppeldeckerbussen durch die Stadt und ließen uns die imposanten Bauwerke historischer und moderner Baukunst zeigen. Gegen Mittag kehrten wir mitten in der Stadt in eine kleine , aber gemütliche Pizzeria als Strassencafe mit moderaten Preisen ein. Ein Mass Bier gabs für 18 Euro und die passende Cola für 10 Euro. Es stand Cavier auf der Karte und die Flasche Rotwein Solala Marchesi Antinori zu 520,00 Euro. Anschließend setzten wir unsere Mailaänder Stadtrundfahrt fort. Vor einem Juventus Turin Shop stiegen wir dann in den Bus zum Flughafen um. Hier konnten wir einchecken und pünktlich um 21:15 Uhr über die Alpen gen Düsseldorf fliegen. Nach einem ruhigen und entspannten Flug landeten wir gegen 22.30 Uhr in Düsseldorf.


Auf Tour waren: Christoph Ackerman, Ralf Görtz, Anne Landscheidt, Andrea Holland, Michael Holland, Josef Holland, Thomas van Husen, Michael Kösters, Sven Krams, Tobias Langert, Karin Lutter, Carsten Menczyk, Monika Schweden, Niels Gietmann, Reinhard Unger, Simon Unger, Mario Lohmann, und Peter -Josef Wenten,


Es war für mich die erste Auswärtstour mit dem Fanclub Veen. Ich möchte mich ganz herzliche bedanken, bei Josef und Michael für die tolle Organisation. Bei allen anderen möchte ich mich zum einen für die herzliche Aufnahme bedanken. Ich habe mich sofort wohlgefühlt. Und zum anderen möchte ich mich dafür bedanken, das wir trotz der Strapazen immer gute Laune hatten und uns immer schnell und problemlos in allen Belangen geeinigt haben. Es war eine super geile Tour


TOBIAS LANGERT

 
von: Josef
am: 26.10.2015 - 16:21
Links
: n/a



Query failed:
  • errorno=1054
  • error=Unknown column 'date' in 'order clause'
  • query=SELECT * FROM ws_PB3_comments WHERE parentID='339' AND type='ne' ORDER BY date DESC LIMIT 0,20